2021-09-02 Doesburg bis Ketelhaven

Heute haben wir Kampen geplant, möchten aber gerne einen anderen Hafen kennenlernen.

Aber zuerst mussten wir tanken, was nicht weit entfernt in der “Droompark Marina”, ehemals “Dorado Beach”,  gut möglich ist – Benzin ist und bleibt halt ein Problem.

Auf dem Weg dahin liegt unsere “Lieblingsbrücke IJsselspoorbrug Zutphen” und wie sollte es anders sein – mit stehendem Mast passen wir nicht drunterher. Also, die hinterlegte Rufnummer um 11:30 Uhr gewählt, unseren Wunsch geäussert: “in 20min kann ich öffnen” – Perfekt! Mast dippen lohnt sich nicht!

Es wurde 11:50 Uhr und welche Überraschung: NICHTS tat sich! Also nochmal anrufen – ups, vergessen, weil der für Sportboote festgelegte Wartebereich NICHT im sichtbaren Kamerabereich liegt! Also, nächste mögliche Öffnung 12:20 Uhr – in diesen 50 Minuten hätten wir locker den Mast gedippt gehabt. Egal, 12:28 Uhr sind wir endlich durch.

Weiter geht es und wir freuen uns, die Kampener Brücke zu sehen, für uns ist sie immer DAS Zeichen für: bald können wir Segeln!

 

Es ist erschreckend, wie früh es schon dämmert bzw. Abendstimmung gibt. Das sind wir von unseren Juni-Urlauben einfach nicht gewohnt. Trotzdem entscheiden wir uns auch heute, noch ein Stück weiter zu fahren, um morgen den Segeltag für die Hunde möglichst kurz zu halten und so wird es heute nicht Kampen, sondern der Ketelhaven.

 

2021-09-01 Heumen bis Passantenhafen Doesburg

Nachdem ja gestern die Entscheidung gefallen ist, Richtung Ijsselmeer und Waddenzee zu gehen, stand dann heute der befürchtete “Ritt” am Waal gegen den Strom an.

Aber bevor wir den machen durften, erwartete uns Schleusenkino der ersten Klasse mit Partycharakter. Ein kleines Motorboot unter deutscher Flagge hatte vor der Schleuse schon Motorprobleme und bekam von einem professionellen Schlepper Unterstützung.

Die Besatzung des Motorbootes hatte Musik für alle an und sass mit Bier in der Hand auf ihrem Boot – witzigerweise hatten die auch zwei Hunde dabei, was zu kurzfristigen lautstarken Unterhaltungen auf Hündisch zwischen unseren Booten führte 🙂

Erstaunlicherweise meinte der Waal es diesmal sehr gut mit uns. Natürlich ist eine Geschwindigkeit von 3,5-5,5 km/h über 3:50 Stunden und 20 km nicht stimmungsfördernd – aber, was muss, das muss – schließlich geht es ja um SALZWASSER.

Umso erfreuter waren wir natürlich über eine deutliche Steigerung der Geschwindigkeit am Paanderschen-Kanaal und auf der Ijssel auf durchschnittlich 13,0 km/h. Da es unter Deck ruhig und gelassen zuging, fuhren wir bis zum Passantenhaven Doesburg weiter. Nach anfänglicher Skepsis waren wir positiv überrascht, da es für die Hunderunden nicht weit entfernt einen schönen Park gab und man auch schnell beim Supermarkt (coop und Albert Heijn) und Restaurants / Cafés erreichen konnte.

 

Am nächsten Morgen haben Calm und ich uns noch die andere Seite von Doesburg erkundet

2021-08-31 Venlo bis Heumen

Wir starten an diesem Tag um 09:20 Uhr ab WSV De Maas in Venlo.

Die Fähren sind uns gnädig und an der Schleuse kommen wir problemlos und ohne Wartezeit durch. Auch das Wetter spielt mit, was wollen wir mehr?

Freundlicher Hinweis für die Berufsschifffahrt
Unter Deck ist alles ruhig

Gegen 15:45 Uhr machen wir nach 32,7 km die Leinen im WSV Heumen fest.

Der Hafen liegt mitten im Grünen und die Hunde bekommen eine große Runde Auslauf.

Wir sind nun in Heumen und jetzt kommt die Frage aller Fragen: “Weiter Richtung Nordsee oder weiter Richtung Zeeland via Maas?”

Die Frage hatte sich recht schnell erledigt. Weiter die Maas runter müssen wir den Mast legen, da es einige Brücken gibt, unter denen wir nicht durchpassen. Also weiter in Richtung Waal und dem nach Zeeland folgen?


Wir haben mit einem Freund telefoniert, der zur Zeit in Enkhuizen mit seiner nagelneuen Breehorn 31 liegt. Er ist tatsächlich am Wochenende auf seinem Boot und so zieht es uns in Richtung Waddenzee.


Damit ist die Frage geklärt. Es geht weiter über den Waal gegenan und dann in die Ijssel.

2021-08-30 Start der Urlaubstour im Heimathafen

Wir haben es kaum zu glauben gewagt, dass wir in 2021 mit dem Boot noch in den Urlaub fahren können.

Heute ist es soweit. Wir haben den 30. August 2021 und sind unterwegs in unseren Heimathafen nach Asselt. Die BINOM haben wir in den Tagen zuvor schon urlaubsklar gemacht.

2 Menschen und 5 Hunde im Auto auf dem Weg in den Heimathafen

CINDY – Gast an Bord

Zu unser Stammbesatzung ist in diesem Jahr noch CINDY dazugekommen. Sie stammt aus Griechenland, ist 7 Jahre alt und hat davon 5 Jahre in einem Shelter verbracht.

Wir wissen noch nicht, wie sie auf Boot-Fahren reagiert und ob sie gerne mitfährt.

Sie ist sehr ängstlich und lässt sich nur ungerne anfassen oder streicheln. Wir hoffen, dass es auf der Tour besser wird.

Wir haben uns kleinere Etappen ausgesucht, um unseren Gast nicht zu verstören. Also ist für den ersten Tag eine kurze Strecke bis Venlo auf dem Plan.

Es gibt noch kein Ziel. Wir werden bei Heumen entscheiden, ob es weiter Richtung Zeeland oder über Waal und Ijssel Richtung Nordsee geht.