2022-05-05 Hafentag auf Schiermonnikoog

Hier ist es so schön, dass wir uns eine Hafentag gönnen. Trotzdem müssen wir das Wetter im Auge behalten, wir fürchten, dass wir nicht so lange bleiben werden, wie wir es gerne möchten.

Aber das ist egal… heute geht es für Jörg auf die Insel, seine Begleiterin ist Cindy.

Nach der Tour waren beide glücklich, wieder am Boot zu sein…

Am Abend ist klar, dass wir am nächsten Tag weiterfahren werden… und leider auch nicht Richtung Ameland. Der Wind kommt immer dann aus der falschen Richtung, wenn die Gezeiten passen könnten – 4 Stunden Wind gegen Welle möchten wir nicht und es erst recht nicht den Monstern antun. Also geht es morgen zum Festland und Binnen Richtung Harlingen – von da aus, haben wir alle Möglichkeiten, ggf. könen wir auch schon von Leeuwarden binnen Richtung Ijsselmeer.

2022-05-04 Lauwersoog – Schiermonnikoog

Auf zu neuen Inseln! 

In diesem Sinne geht es heute nach Schiermonnikoog. Sabine war 2020 schon mal mit der Fähre mit Taylor auf der Insel und schwärmte total, wie urig diese kleine Insel sei. Also los, diesmal auf eigenem Kiel, leider aber wieder nicht unter Segeln.

Von Lauwersoog nach Schiermonnikoog sollte man 2 Std. vor Hochwasser der Insel hinter der Schleuse starten. So fuhren wir gegen 9:20 Uhr im Nordergat Richtung Seeschleuse – ins Salzwasser! Interessant vor der Schleuse waren die Hinweise, wann Schiessübungen stattfinden. Die Schleuse ist wirklich einfach zu nutzen, an den Wänden gibt es Sorgleinen, die das Festmachen so einfach machen.

Die Überfahrt war kurzweilig und richtig angekommen fühlten wir uns, als wir den ersten Fischtrawler sahen und…

die typische Prickennavigation! Herzlich willkommen in unserem Wohlfühlgewässer!

Die griechische Gang unter Deck während der Überfahrt

Bereits um 11:35 Uhr sind wir bereits im Hafen – etwas zu früh oder zu schnell. Kurz vor der Hafeneinfahrt hatten wir „Wattkontakt“ mit dem Ruder, zum Glück hatten wir vorher schon die Leine gelöst, so dass es einfach hochklappen konnte.

 

Taylor durfte als erstes nasse Salzpfoten haben. Und nachdem wir allen Hunden einen kurzen Landgang gegönnt haben, ging es richtig auf die Insel…

 

Sabine und Taylor sind auf die andere Seite der Insel gewandert.

Zur Belohnung hatte Jörg schon die Hängematte am Boot befestigt

Und was sollen wir sagen: am eigenen Boot ist die Insel noch schöner!

2022-05-03 Lunegat – Lauwersoog 

Wir möchten endlich ins richtige Wasser – Salzwasser! Also Hunde wecken, Morgenrunde und klar Schiff machen. Der Wind passt nicht, also brauchen wir die Segel schon mal nicht vorbereiten.

Bevor wir aber los können, müssen wir noch ein kleines technisches Problem – oder nennen wir es besser Herausforderung – lösen.

Beim Stellen des Masts mussten wir lernen, dass es Diodenstecker in unterschiedlichen Ausführungen gibt: Typ 05 und Typ 05-1, leider hatten wir Mamastecker Typ 05 und Papastecker Typ 05-1 bestellt – passt natürlich nicht! Und so mussten wir heute die endgültige Verkabelung noch basteln. Und? Es klappt 🙂

Also zum angenehmen Teil des Urlaubs…

Die GeZEITen liegen günstig, so dass wir heute nur übers Lauwersmeer bis nach Lauwersoog Binnen möchten – oder zumindest in die Richtung. Welcher Hafen es wird, wissen wir noch nicht.

Auf der Karte haben wir einen kleinen Hafen gesehen, den wir uns anschauen wollten, um nicht wieder Nordergat für die Nacht zu wählen.

Die Einfahrt ist etwas versteckt, der Hafen wirkt richtig ruhig – und ist es leider auch… keine Passantenplätze. Also geht es doch nach Nordergat, schlecht ist es hier ja nicht.

2022-05-02 Erster Tag – vorbei!

Wir sind in den Urlaub gestartet – Packen, und ja!!! Ab zum Boot! Heute schon! War das eine Freude, natürlich hat Finja „Böötchen fahren“ sofort verstanden und allen lautstark übersetzt, was wir vorhaben.

Und ja, es ist jedesmal wieder erstaunlich. Wenn die Monster schon mal in einem Hafen waren, erkennen sie es wieder! Hier haben wir nämlich 2018 auch gelegen.

Heute genießen wir den ersten Abend am Boot und lassen es uns gut gehen. Morgen geht es mit einer Mini-Etappe los.