2020-06-20 “und-wech” mal anders

Im Mai haben wir beschlossen, eine Woche Nordseeurlaub im Ferienhaus zu machen, und so haben wir 7 Tage Krummhörn gebucht: nicht weit von ganz lieben Freunden entfernt und halt an unserer geliebten Nordsee, dicht bei Greetsiel.

Wir haben eine ganz einfache Blockhütte gefunden, die bezahlbar, nicht belegt und mit 4 Hunden erlaubt ist. Für uns war diese Hütte ein echter Glücksgriff!

Schlicht, aber mit allem, was man braucht – und auch ein bisschen mehr: Badewanne und überdachte Raucherterasse. Außerdem hatten wir einen kleinen aber Hundesicher-eingezäunten eigenen Garten.

Hier einige Bilder unserer Unterkunft:

Für den Abend der Anreise war – wie sollte es anders sein – Schlechtwetter angesagt. Finjas Gewitterradar hat es bestätigt

Sonntag waren wir bei unseren Freunden zum Grillen eingeladen – unsere vier Hunde treffen auf sechs Hunde unserer Freunde 🙂 okay, 5 Hunde unserer Freunde, die alte Lady musste drinnen bleiben, weil sie fremde Hunde doof findet.

Leider haben wir unser persönliches Wölkchen mit in den Urlaub gebracht… so waren wir mehr auf dem großzügigen Ferienhofgelände mit den Hunden unterwegs – das war EIN Grund, der andere heißt “Läufigkeit in den Stehtagen von Finja” – also war Agility angesagt

Einen Tag haben wir an der Knock verbracht, wo die Hunde laufen und toben durften, weil kein anderer da war

Aus den bereits genannten Gründen blieb an den anderen Tagen Zeit für Sightseeing in Aurich, Norden und am Pilsumer Leuchtturm

In Norddeich gab es einen richtig schönen Hundestrand. Aufgrund von Bauarbeiten und Umgestaltung der Strandpromenade musste dieser leider einige Tage vor unserer Ankunft geschlossen werden – ein Ersatzgelände wurde angepriesen: am Teerdeich an der Drachenwiese… im hinteren Teil (Wiese) ist Freilauf gestattet, im vorderen Sandteil muss Hund an die Leine… ich war entsetzt

Donnerstag waren Jörg und ich mutig: wir ließen die Monster ALLEIN zu Haus, um zu zweit einen Kaffee in Greetsiel zu trinken… Ratet mal: es hat geregnet 🙂 und die “Milchspezialitätenmaschine” für Cappuccino und Milchkaffee war defekt

Eine Freundin machte zeitgleich mit uns Urlaub und Hinte und so war ein Treffen vereinbart. Meine Hundewahl fiel auf Taylor – unsere coolste Socke

Und so war die Woche schneller zu Ende, als dass es uns lieb war. Zum Abschluss gab es Kaffee und Abschied bei Freunden

Nach einer sehr entspannten Fahrt – Finja hatte fertig – waren wir wieder zuhause. Ich denk, die Monster genießen die Größe des Gartens und ihre Plätze

Kommentar verfassen